Windturbinen im Kanton Bern

Liebe Freunde im Kanton Bern
Es ist traurig, was da bezüglich Bau von Windturbinen abläuft. Während alle auf das Flüchtlingsdrama starren, auf den Islamterrorismus, auf den Krieg in Syrien, auf die Raketenabschüsse in Korea, auf Flugzeugabstürze und Car-Unglücke, wird  – man muss es so sagen –  in aller Heimlichkeit der Bau von Windturbinen vorangetrieben. Dies zeigt u.a. die seit Monaten anhaltende penetrante, aufwendige Werbekampagne der BKW, eines Monopolisten (man kann ja keinen anderen Stromlieferanten wählen). Am Schluss einer Werbesequenz wird häufig  – nicht immer ! –   jeweils ganz kurz eine Windturbine eingeblendet. Psychologische Bearbeitung und Vorbereitung der Öffentlichkeit. Dazu gehören auch die Berichte in den Medien über das Erdbeben im Pazifik ….  weiterlesen…
——-
Lesen Sie die Stellungnahme zum Projekt „Windturbinen im Kanton Bern
und sehen Sie sich an „Windenergiegebiete im Kanton Bern„.
——

Ein Gedanke zu „Windturbinen im Kanton Bern“

  1. Ich habe die Akonto-Rechnung der BKW näher angeschaut, ausnahmsweise. Der Akonto-Betrag war höher als im letzten Jahr. Dann blätterte ich den beigelegten Prospekt durch. Fast zuhinterst, die Überraschung: Die BKW hat mich und wohl alle Kunden ab 1. Januar in das Produkt Energy Blue, 100 % aus erneuerbaren Quellen, gesteckt, ohne Rückfrage. Nach dem beigefügten Prospekt gibt es noch die Produkte Energy Green (100 % zertifizierter Ökostrom!), vermutlich noch teurer, sowie Energy Grey (vorwiegend Kernenergie ergänzt mit Wasserstrom), in blasser grauer Farbe (negativ) aufgezeigt, vermutlich billiger – Preise sind aber nirgends ersichtlich.

    Und jetzt der Hammer: Wer Energy Grey will, muss es beantragen und den Vertrag kündigen, was ich gestern noch getan habe, bzw. ich habe per 1. Juni wieder auf Energy Grey zurückgestellt (ist erst auf dieses Datum möglich).

    Da wird dem Kunden was vorgemacht. Strom aus AKW erhält auch derjenige, der Energy Blue oder Energy Green bezieht resp. bezahlt, weil viel zu wenig Strom aus Wind und Sonne produziert wird, und vor allem wenn kein Wind weht oder die Sonne nicht scheint.. – Ich will den Strom bezahlen, den ich effektiv beziehe, wenn ich schon wählen kann. Energy Blue und Energy Green ist Einkassiererei, nicht zuletzt zur Finanzierung ihrer penetranten Werbung….

    Man rechnet mit der Dummheit der Kunden. Die wenigsten werden diese Machenschaften merken. Und wenn man auf Energy Grey zurückstellen will, muss man sich im Internet ins Kunden-Center einwählen, was viele nicht können, und vielen zu kompliziert ist.

    In Kürze werden die BKW in ihrer Werbung verkünden, dass alle (effektiv wohl fast alle!) erneuerbare Energie wollen und auch bestellt haben. Es sei deshalb richtig, Mühleberg und alle andern AKW abzustellen und noch mehr Mittel in Windturbinen und Sonnenkollektoren zu stecken.

    Aus einer Grafik über die Stromproduktion in Europa ist ersichtlich, dass bei Einsetzen und Zunahme der Stromproduktion aus Wind einfach die Produktion aus Atom und Kohle nach oben gedrückt wird. Die nach oben gedrückte, somit zu hohe Gesamtproduktion an Strom führt dann zum bekannten Preiszusammenbruch. Aus der selben Grafik kann abgeleitet werden, dass für jede Windturbine ihr entsprechende Produktionskapazität aus Atom und Kohle bereitstehen muss (kurzfristiges Abstellen der Produktion aus Atom und Kohle ist technisch nicht möglich).

    Ich werde der BKW ein E-Mail schreiben und fragen, warum sie den zu tiefem Preis erworbenen Strom nicht zu einem entsprechend tiefen Preis an ihre Kunden weitergeben. Eine Antwort werde ich wohl nicht erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.