Windturbinen – alarmierende Zunahme an Baugesuchen

Die flächendeckende Zerstörung der Landschaft mit Tötung von Vögeln und Fledermäusen soll weiter vorangetrieben werden. 2000 – 3000 Windturbinen sind in unserem Lande geplant.

Landschafts- und Naturschützer haben sich nur halbherzig dagegen gewehrt.  Langsam werden sie inne, was da angerichtet wird.

Der (stets wachsende) Energiebedarf unserer Gesellschaft wird nie durch Strom aus Wind und Sonne gedeckt werden können. Ausserdem muss für jede Windkraft- und Sonnenkraftanlage stabilisierender Grundstrom  bereitgestellt werden. Ein Ausbau der Wasserkraft ist eng begrenzt. Werden weitere Gas- und Kohlekraftwerke gebaut bzw. die bestehenden nicht abgestellt, werden die CO2-Ziele nie erreicht werden. Die CO2-Belastungsäquivalente betragen für Erdgas 610.6, für Erdöl 806.9, für Kohle 1085.6, für Wasserkraft 10.1, für Kernenergie 5.7.

Die Landschafts- und Naturschützer werden irgendwann zur Einsicht kommen, dass die Energieversorgung nur mit Kernenergie sichergestellt werden kann, wenn die CO2-Zielsetzung erreicht und eine Zerstörung der Landschaft vermieden werden soll.

Ausserhalb des deutschen Sprachraums (!) sind über 60 neue AKW im Bau, nach modernster Technologie.

Lesen Sie den im Journal Franz Weber erschienenen Artikel

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.